Leistungsbeurteilung in der NMS

5. und 6. Schulstufe

In der 5. und 6. Schulstufe wird das Notensystem aus der Volksschule mit der 5-stufigen Notenskala in allen Gegenständen fortgeführt! Sehr gut (1), Gut (2), Befriedigend (3), Genügend (4) und Nicht genügend (5)

Dadurch ist eine längerfristige Beobachtung der Talente, Begabungen und Leistungen der Schülerinnen und Schüler möglich.

Ein Übertritt aus der NMS in die AHS ist in den ersten beiden Klassen der NMS möglich, wenn in D, E und M keine schlechtere Beurteilung als Gut vorliegt – sonst ist eine Aufnahmeprüfung notwendig.

7. und 8. Schulstufe

In der 7. und 8. Schulstufe erfolgt die Beurteilung in D, E und M nach vertiefender oder grundlegender Allgemeinbildung. Es kommt dabei eine 7-stufige Notenskala zur Anwendung. Sehr gut in vertiefender Allgemeinbildung (1), Gut in vertiefender Allgemeinbildung (2), Befriedigend in vertiefender Allgemeinbildung (3), Genügend in vertiefender Allgemeinbildung (4), Befriedigend in grundlegender Allgemeinbildung (3G), Genügend in grundlegender Allgemeinbildung (4G), Nicht genügend in grundlegender Allgemeinbildung (5G).

Eine Beurteilung in vertiefender Allgemeinbildung in D, E und M berechtigt in der 7. und 8. Schulstufe zum Übertritt in die AHS.

Übertritte und Berechtigungen nach der 8. Schulstufe:

Eine Beurteilung in D, E und M nach der vertiefenden Allgemeinbildung berechtigt zum Besuch einer höheren Schule (AHS, HAK, HTL,…). Bei einem grundlegend mit 3G beurteilten Gegenstand ist für den Besuch einer höheren Schule ein Beschluss der Klassenkonferenz oder eine Aufnahmeprüfung notwendig.

Für den Besuch einer mindestens 3-jährigen mittleren Schule (HAS, Fachschule,…) darf keine Beurteilung in D, E und M schlechter als 3G sein. Bei einem grundlegend mit 4G beurteilten Gegenstand ist für den Besuch einer mittleren Schule der Beschluss der Klassenkonferenz oder eine Aufnahmeprüfung notwendig.