Standortbezogenes Förderkonzept

Einleitung

Das standortbezogene Förderkonzept der NNÖMS Göstling an der Ybbs versteht sich als flexible Grundlage, die laufend weiterentwickelt wird, um zukünftige Anforderungen zu erfüllen. Das Förderkonzept wird jährlich den schulischen Bedingungen angepasst.

Fördern dient nicht ausschließlich zum Beheben von Defiziten, sondern grundlegend der Weiterentwicklung der jeweiligen individuellen Lernkompetenz. Es erfordert weitgehend eine Differenzierung der Lernwege, um alle Schülerinnen und Schüler zu erreichen. Dies erfolgt durch adäquate Formen des Unterrichts mit vielfältigen Methoden, um konkrete Lernprobleme zu überwinden.

Wichtig ist es, bei Defiziten und Schwächen Hilfe zu bieten, um diese weitgehend zu beseitigen, Interessen zu wecken, die Gesundheit zu fördern und auch soziale und emotionale Kompetenzen zu entwickeln. Angebote über Fördermaßnahmen und die aktive Mitarbeit der Eltern tragen wesentlich zum erwünschten Erfolg bei.

Das Konzept der Neuen Mittelschule ermöglicht ein besseres Eingehen auf die unterschiedlichen Bedürfnisse aller Schulkinder und gewährleistet somit die Berücksichtigung der individuellen Leistungsentwicklung.

Fördermaßnahmen im Konkreten:

Gesundheit und Sport

Sonderpädagogisches Förderkonzept

Maßnahmen an der Nahtstelle

Förderunterricht in den Hauptfächern

Interessens- und Begabungsförderung

Berufsorientierung und Bildungsberatung

Ganzheitliches Lernen